Die einmalige Unterwasserwelt der Similan Inseln in der Andamanensee vor der Küste von Südthailand

Die Similan Islands wie sie weltweit genannt werden gehören zum Nationalpark Mu Ko Similan und bestehen aus neun kleinen Inseln. Der Nationalpark Mu Ko Similan besteht nicht nur aus der Inselgruppe der Similan Inseln sondern auch aus 2 weiteren Inseln. Es sind die Inseln Ko Tachai nördlich der Similan Inseln und die dazwischen liegende Insel Ko Bon. Das Meer rund um die Similan Inseln gehört weltweit zu den schönsten Tauchspots. Spektakuläre Felsformationen wie zum Beispiel die riesigen Granitfelsen der Insel Ko Similan bieten einen tollen Panoramablick über die Andamanensee. Hat man die Gelegenheit einen Tauchausflug rund um die Similan Islands zu unternehmen bietet sich eine Fischvielfalt in den ausgedehnten Korallenriffen und beeindruckende Felsformationen die das Taucherherz beglücken.

Die Begegnung mit Riesenmuränen, einem Rotfeuerfisch oder einem Fetzen-Drachenkopf sind keine Seltenheit. Wenn man dann auch noch einem echten Steinfisch ins fast unsichtbare Auge schaut, ist Gänsehautfeeling gewiss. Juwelen-Zackenbarsche in ihrem farbenfrohen Schuppengewand gibt es viele rund um die Similans. Man findet die neugierigen Zackenbarsche im Nationalpark Mu Ko Similan in bis zu 100 Meter Tiefe. Die großen Kaiserfische mit ihren gelbblauen Färbungen sind unübersehbar und tummeln sich mit den unterschiedlichen Doktorfischen um die Wette. Die Begegnung mit einem Riesen-Kugelfisch der über einen Meter lang wird ist ein Erlebnis in den Tauchgründen der Similan Islands. Seenadeln, Seepferdchen, Anemonenfische oder gar Fetzengeisterfische sind zwar die Kleinen unter den Fischen auf den Similans aber ein Blickfang für jede Unterwasserkamera.

Die vielen Muscheln, Seesterne und verschiedene Arten von Seeigeln bilden neben den vielen farbenfrohen Schneckenarten ein buntes und lebhaftes Bild dieser schönen Unterwasserwelt. Wenn man dann einmal die Begegnung mit einem Leoparden- oder Ammenhai verinnerlicht hat ist das Abenteuer Unterwasserwalt der Similans noch lange nicht erschöpft. Der große Walhai oder auch die majestätischen Mantas sind hier immer wieder unterwegs. Neben den Schwarz- oder Blaupunktrochen die man zwischen den Riffen findet ein Erlebnis der besonderen Art in der Unterwasserwelt der Similan Islands. Wenn Meeresschildkröten wie die Karettschildkröte die Breitengrade des Nationalpark Mu Ko Similan kreuzen möchte man gar nicht mehr aus dem Wasser und den imposanten Tieren folgen.

2 Kommentare
  1. Axel Wichmann
    Axel Wichmann says:

    Hallo Roland,

    der Nationalpark Similan Island und seinen angrenzenden Inseln ist vom 15.10.2016 – 15.05. 2017 nach Ende der Monsunzeit wieder geöffnet. Dann beginnt dort auch die Tauchsaison. Die besten Tauchbedingungen sind von Mitte Dezember bis Mitte. Dann besteht auch die größte Wahrscheinlichkeit auf „Groß-Fische“ wie versch. Hai-Arten, Napoleons, und Mantas. Für diesen beeindruckenden Fisch besteht die größte Wahrscheinlichkeit an den Tauchplätzen von Koh Bon, die im Rahmen von Tagestouren und Tauchsafaris angefahren werden.
    Schreib mir doch bitte eine Mail oder ruf mich an, dann bin ich in der Lage dich individuell zu beraten.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.